Projekt Beschreibung

Buzz-R – Ansatztraining für Blechbläser

Das System „Buzz-R“ – Innovative Revolution für Dein Ansatztraining

In diesem Online Seminar wird Dir der Erfinder und Musiker Markus Arnold sein System „Buzz-R“ vorstellen. Der „Buzz-R“ ist ein flexibler und hoch effizienter Ansatztrainer für alle Blechblasinstrumente. Der „Buzz-R“ dient zur Verlängerung Deines Mundstücks für Trompete, Flügelhorn, Kornett, Waldhorn, Tenorhorn. Bariton, Posaune, Tuba oder Alphorn. Das Mundstück wird damit um einige Zentimeter verlängert und es entsteht eine Verlängerung der schwingenden Luftsäule.

Zum Trainieren musst Du einfach nur Dein Mundstück einstecken und durch Verschließen der Löcher am „Buzz-R“ den gewünschten Widerstand für Deine Luftsäule einstellen. Diese „Buzz-R Methode“ erleichtert das reine Spiel auf dem Mundstück und vermittelt Dir ein Spielgefühl wie auf dem Instrument. Der „Buzz-R“ wird handgefertigt in Deutschland (Handmade in Germany) aus edlem Klangholz.

Warum „Buzz-R“?

  • Unterwegs Üben – immer dann, wenn es Dir nicht möglich ist, mit dem Instrument zu üben, kann der Buzz-R mit dem Mundstück zum Einsatz kommen. Ob im Auto, auf Reisen, im Urlaub oder zu Hause. Der Buzz-R ist wegen seiner geringen Lautstärke und Größe zu jeder Tages- und Nachtzeit anwendbar.
  • Einspielen/Warm-up – Durch die Löcher im Klangholz wird der Widerstand des Instruments simuliert und ermöglicht somit ein sehr leichtes Schwingen der Lippen. Dadurch ist der Buzz-R das perfekte Tool für Dein Warm-up.
  • Intonation – Das Üben mit dem Buzz-R schult Dein musikalisches Gehör, weil die Hilfe der Ventile bzw. des Zuges entfällt. Somit musst Du als Bläser sehr genau Intonieren.

Schon nach kurzer, regelmäßiger Übezeit verbessert Du Deine Höhe, Ausdauer, Flexibilität und Muskulatur. Du wirst begeistert sein.

Ich nutze den Markus Arnold Buzz-R Trumpet Ansatztrainer beim Autofahren. Er liegt immer griffbereit. Ohne Probleme kann ich entweder einfaches Buzzing machen oder aber zu Musik mit-buzzen. Die Handhabung ist sehr gut. Mein Ansatz hat sich deutlich verbessert. Vor allem die Tonbildung und die Tonqualität sind stabiler geworden.

Dieses Online Seminar ist ideal für:

Blechbläser, Blechbläserinnen, Musiker, Musikerinnen, Solisten, Solistinnen, Musiker auf Blasinstrumenten, Musikerinnen auf Blasinstrumenten, Instrumentallehrerinnen, Instrumentallehrer, Pädagogen, Lehrkräfte, Musikschulen, Musikstudenten, Musikstudentinnen, Dirigenten, Dirigentinnen, Jugendleiter, Jugendleiterinnen, Jugendausbilder, Jugendausbilderinnen, Vorstände, Orchesterleiter, Orchesterleiterinnen, Komponisten, Komponistinnen, Interessierte

Empfehlung von Daniel Forsnabba zu Buzz-R:

Diese Session wird präsentiert von:

Buzz-R - Sponsor Blasmusik.Digital

Termin: Di. 18.05.2021

Uhrzeit: 20:00 – 21:30 Uhr

Veranstalter: Buzz-R

Dozenten: Markus Arnold

Seminar-ID: 76-180521

Preis: gratis (statt 24,- €)

Jetzt Ticket sichern

Sonderaktion Rabatt
von Buzz-R

Jetzt passend zum Online Seminar das Sonder-Bundle-Paket Buzz-R bestellen und kräftig sparen. Nur wenige Pakete verfügbar – schnell sein lohnt sich!

Infos zum Speaker / Dozent

Markus Arnold - Speaker bei Blasmusik.Digital - Die Online Akademie für Blasmusiker

Kontakt:

Webseite:

www.buzz-r.de

Markus Arnold

Erfinder, Trompeter, Dirigent

Markus Arnold ist Erfinder des „Buzz-R Ansatztrainers“, Trompeter und Dirigent. Er wurde 1970 in Bad Kissingen geboren und ist in Waldberg /Rhön bei Bad Neustadt an der Saale aufgewachsen. Bereits im Alter von fünf Jahren begann er mit dem Trompetenspiel bei seinem Vater Eduard Arnold und stand bereits mit sechs Jahren mit Ihm und den Waldberger Rhönmusikanten auf der Bühne. Seine Musikausbildung erhielt er beim Jugendmusikkorps der Stadt Bad Kissingen. Neben seiner musikalischen Karriere legte er 1993 seine Meisterprüfung im Kachelofen und Luftheizungsbauer Handwerk ab. 1993 lernte Markus Arnold seinen jetzigen Freund Martin Lechner, den weltbekannten Intrumentenbaumeister aus Bischofshofen kennen. Als Trompeter war Markus Arnold tätig im Nordbayerischen Jugendblasorchester, dem Jugendsinfonieorchester Unterfranken, im »Kreuzbergblick-Quintett«, bei den Sandberger Musikanten und weitere mehr. Markus Arnold belegte viele Workshops, so u.a. bei Richard Steuart, Malte Burba, Harald Winter, Sepp Mattlschweiger, Prof. Pomberger und Dusko Gojkovic. Ein Glücksfall war dann für den zur Perfektion drängenden Amateur-Trompeter ein Privatstudium bei dem diplomierten Musiklehrer für Trompete Norbert Glock. Sein bisher größter Erfolg: Beim Yamaha-Trompeten-Contest kam er bis ins Finale nach Berlin mit den zehn besten Trompetern Europas im Fach Klassik. Beim Vorausscheid zu diesem Wettbewerb in Hannover sagte Jeroen Berwaerts als Prüfer: „Selten habe ich einen so warmherzigen Ausdruck auf der Trompete erlebt.“ Seit 2006 spielt er in der »Original Kapelle Egerland« unter Leitung von Edi Sagert, 1. Flügelhorn und Trompete und bei »Guido Henn und seine goldene Blasmusik« das 1. Flügelhorn. 2007 belegte Markus Arnold im Finale der Sendung »Deutschland sucht den Superstar der Volksmusik« in Bad Nauheim den 3. Platz und erhielt einen Plattenvertrag bei Dotter Records mit seiner Eigenkomposition „Zauber der Lechner Trompete“ bzw. „Der Trompeten Magier“, ein Trompetensolo von Markus Arnold, arrangiert für Blasorchester von Franz Watz wurde mit Guido Henn und seine goldene Blasmusik auf der neusten CD 2008 produziert.

Seit 2008 ist Markus Arnold freischaffender Musiker und Ausbilder für Trompete und führt als Solist Trompetenkonzerte auf. Zudem ist er als Dirigent und Ausbilder für Blechblasinstrumente bei der Trachtenkapelle Elters in der hessischen Rhön tätig. Von 2011 bis 2013 studierte Markus Arnold an der Deutschen Pop Akademie in München den Studiengang „Tonmeister“, den er mit „sehr gutem Erfolg“ abschloß.

2015 erfolgte die Entwicklung und Herstellung des Buzz-R, der Gebrauchsmusterschutz, die Patentanmeldung und die Eintragung als Marke. Der Buzz-R ist das ultimative Trainingsgerät für alle Blechbläser und Alphorn. Seitdem ist Markus Arnold mit Buzz-R auf zahlreichen Messen und Veranstaltungen anzutreffen (Musikmesse Frankfurt, Woodstock der Blasmusik,…)